27. April 2011

Toll, das es regnet!

Es ist 15.46 Uhr und das Lieblingskind und ich haben schon 2 Harry Potter Filme geschaut. Wir lümmeln und gammeln und sind mit Nichtstun noch lange nicht fertig! Wir haben rekordverdächtig lange geschlafen. Wir haben uns dann der Fernbedienung bemächtigt, die uns gestern (oder heute?) vor lauter Müdigkeit aus der Hand gefallen war und die der Lieblingsmann fürsorglich auf den Nachtisch gelegt hat - bevor er in aller Frühe zur Arbeit ging.

Heute gibt es nur ein "WIR" und sonst nix!
Wir unterbrechen für ein Müsli oder ein Glas Saft, wir sind ohne schlechtes Gewissen, wir lassen uns treiben und alles was noch zu tun oder zu kümmern da ist wird weggeschoben und auf morgen vertröstet.

Geht doch! Und so gut! Wer hätte das gedacht! ;-)

Kommentare:

  1. Meine liebe Germaine,
    eben erst komme ich so spät aus Heidelberg wieder und freu mich so, dass du bei mir auf dem blog warst!!!Liebe Germaine, ich habe gelesen, dass du einen schmerzlichen Verlust hattest und ich drück dich auch ganz feste und voller lieber Gedanken!
    Ich nehme an, es ist dein Vater?
    Ach, es ist traurig und schlimm, wenn wir Abschied nehmen müssen und vielleicht hilft dir die Vorstellung, dass das Leiden ein Ende hat und er vorangegangen ist in eine andere Welt, die du auch einmal betreten wirst, und ihr euch wieder seht!
    Ich wünsche euch ganz viel Kraft, den Verlust zu bewältigen und mit einem Lächeln an ihn zu denken!!
    von Herzen liebe Grüße für dich, ich hoffe, wir sehen uns bald einmal wieder!!!♥ cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Germaine, nun ist es schon einen Tag später und bei uns regnet es im Moment nicht, vielleicht aber bei Euch und Ihr könnt euren Gammel-und Lümmeltag ausweiten! Denn es gibt ja noch mehr Harry-Potter-Filme :))
    Schön zu hören das es Dir und Lieblingskind gut geht und ihr die gemeinsame Zeit so wunderbar geniessen könnt.
    Ich freue mich für Dich und grüße Dich ganz herzlich
    Marlies

    AntwortenLöschen
  3. @ Cornelia: Liebe Cornelia, danke für Deine lieben Worte! Nicht mein Vater ist gestorben, sondern sein Bruder. Wir haben im Januar erfahren, dass er Lungenkrebs hat und es ging alles sehr schnell - er ist am 09. April gestorben.

    AntwortenLöschen