2. Dezember 2009

Es gibt so Tage.....

... die letzten Tage habe ich mich zwischen Bronchitis, Laden und Familie "aufgeteilt". Irgendwie durch den Tag kommen. Reine Existenz. Schlapp und unkonzentriert.
Am Freitag hat mir dann noch etwas "die Schuhe ausgezogen". Mein Sohn geht in die 3. Klasse. Auf dem Nachhauseweg wurde er mit einem Klassenkameraden gemeinsam bedroht bzw. erpresst. Geld, Handys und I-Phones sollten sie rausgeben, sonst wollten die beiden Jungs Ihre Messer ziehen. Natürlich hatten die Beiden weder das eine noch das andere und wurden gegen die Wand eines Hauses gedrückt.
Mein Sohn erklärte, dass sie doch noch viel zu klein wären, um Handys dabei zu haben und auch Geld würden sie nicht mit in die Schule nehmen. Wozu auch?
Mein Kind rannte weg und zog seinen Schulkameraden mit. Die Mutter seines Kollegen lag am nächsten auf dem Heimweg und machte sich mit den Beiden auf den Weg um die Übeltäter zu stellen. Nichts. Wieder zuhause bei seinem Kameraden rief unser Kind zuhause an.
Ich benachrichtigte später die Schulleiterin, die uns empfahl zur Polizei zu gehen. Das hat mein Mann mit den Beiden auch gemacht. Nun haben wir Anzeige gegen "Unbekannt" gestellt und es existiert ein Aktenzeichen, dass uns dazu berechtigt den "Jedermann Paragraph" anzuwenden: Das heisst, wir dürfen den bzw. die Übeltäter gegen deren Willen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.
Laut Polizei handelt es sich nicht um einen Jungenstreich, sondern um einen Erpressungsversuch mit "weitreichenden Folgen" - was immer das auch heißen mag.

Das Wichtigste für mich bzw. uns war, dass unser Kind unverletzt blieb und die Situation gut verarbeitet hat. Mich macht es wütend, sauer, tieftraurig, sprachlos und es weckt meinen "Mutterurinstinkt".

Wir werden diesen Freitag - auf Anraten der Polizei - zur gleichen Zeit am gleichen Ort sein, um nach den Tätern Ausschau zu halten. Ich überlege mir seit Tagen, was ich wohl sagen werde bzw. sagen soll!?

Ich möchte das die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden und Ihnen klar wird, das man so nicht mit anderen Menschen umgeht. Aber ich bin auch voller Sorge, das meinem Kind dann "aufgelauert" wird und ihm Sanktionen drohen...

So, nach meiner Sprachlosigkeit in den letzten Tagen bin ich nun froh, Worte gefunden zu haben.
Habt Ihr Ähnliches erlebt? Wie seid Ihr damit umgegangen? Was denkt Ihr darüber?

Eine ratlose Mama

Kommentare:

  1. Hallo Germaine,
    das ist auch meiner größten Ängste, wenn meine Zwei unterwegs sind. Aber ich finde du hast richtig gehandelt und ich würde mich auch, die nächsten Tage dahinstellen und nach den Kindern ausschau halten. Ich drücke euch aus der Ferne und das dein Kleiner, das schnell verarbeitet.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich ganz ganz schlimm. Auch ich habe viel gezittert, wenn meine Kinder unterwegs waren. Auch heute werde ich erst richtig entspannt, wenn alle schön daheim sind.
    Ja, die Anzeige ist richtig. Auch als Aussage gegenüber deinem Kind. Es muss merken, dass man das ernst nimmt und dass man sich Hilfe holen kann.
    Ich denk an dich, liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    was für ein Alptraum!
    nein, so etwas haben meine beiden zum Glück noch nicht erlebt!
    ich finde auch das ihr super reagiert habt, und denke ihr habt das echt super hinbekommen.

    lg
    Karla

    AntwortenLöschen
  4. Ist das schrecklich, aber leider immer mehr Realität. Was soll man seinen Kindern da nur raten?
    Ich bin immer ganz sprachlos, wenn ich sowas höre, dabei ist es so häufig und man fühlt sich so schlimm dabei, wenn man die eigenen Kinder nicht genug beschützen kann. Man kann ja nicht immer dabei sein! Ich hoffe, ihr bekommt die "Gauner" am Schlafittchen zu packen, und dann hat es hoffentlich Konsequenzen!
    alles Liebe für euch, mitfühlende Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja grausam! Und Ihr habt vollkommen richtig reagiert! Obwohl ich Deine Sorge teile, dass womöglich Eure Kinder nochmals aufgelauert werden könnten. Trotzdem dürfen die Übeltäter nicht ungeschoren davonkommen. Gibt es denn noch weitere Kinder, die mit Euren den Schulweg gemeinsam gehen können? Ich denke, das schreckt am meisten ab.

    Viele liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen