5. Januar 2010

Da fehlen noch welche!



Neben meinen Spuren und denen des Postboten
fehlen noch zwei Fußspuren jeweils in Größe 38 und 43!
Meine beiden Männer sitzen in Bochum im kaputten Zug fest!
Dem zweiten kaputten Zug!
Nun müssen wir abwarten, ob der nächste Zug kommt
und ob der dann auch heil bleibt!
Wieso klappt der Bahnverkehr hier immer zusammen,
sobald es Winter wird?
Was machen die Menschen in den GUS, Kanada oder Amerika denn?
Auf die Schneeschmelze warten?
So ein .... *fluch*
Wenn der nächste Zug auch nicht funktioniert, hole ich meine Zwei
mit dem Auto ab. Gut das sie nicht nach Stuttgart oder Berlin
gefahren sind...
Aber was machen denn die Leute, die weit weg von Zuhause in Zügen festsitzen?
Mir auf jeden Fall leid tun!

Kommentare:

  1. Oh, das ist ja blöde... nun kannst Du unfreiwillig weiter umhertänzeln... Wir hatten Neujahr Glück - kamen mit dem IC aus Richtung Kempten. Zwischen Fulda und Hannover schneite es wie irre - waren richtiggehende Schneestürme. Am nächsten Tag las ich in der Zeitung, daß auf diesem Gebiet teilweise die Züge stehenblieben/gefrorene Oberleitungen/Schneeverwehungen, wie auch immer - aber wir merkten NICHTS davon, waren überpünktlich in Hamburg. Drücke Euch die Daumen, daß die Beiden bald nach Hause kommen!

    AntwortenLöschen
  2. Ach die Armen!!!
    Meiner Tochter ging es Samstag genau so.Sie wollte von uns zurück nach Hause fahren,mit der Bahn!!!Der Zug hatte eine halbe Stunde verspätung,der Bahnsteig war nicht mal vom Schnee freigeschoben,alles völlig überfüllt,und meine Tochter mit dem Kinderwagen durch den dicken Schnee!!!Ein Albtraum!!Wir mußten dann im fetten Schnee mit ihr auf den Zug warten ,das sie da mit dem kleinen Pupser überhaupt rein kommt!!Es lebe die Bahn:-((((((

    AntwortenLöschen
  3. das frage ich mich auch manchmal - schon bei den ersten schneeflocken bricht mancherorts chaos aus... man man man!

    glg anke

    AntwortenLöschen
  4. Mensch ist das ärgerlich!
    Aber wenigstens sind die Beiden nicht allein.
    Hoffe du hast deine Lieben bald wieder bei dir zu Hause!

    LG Line

    AntwortenLöschen
  5. tja was soll man dazu sagen - und zum Glück ist der Weg von Bochum bis zu Euch nicht zu weit. Ich persönlich fahre nicht mehr gerne Bahn (mal davon abgesehen, dass hier auf dem platten Land keine Bahn fährt :-)) - aber der letzte Ausflug nach Köln (Du weißt schon) war ja auch wieder mit dem Ausfall einer eben solchen.
    Ich hoffe, Deine zwei Wartenden sind nun nicht ganz durchgefroren, wenn sie denn irgedwann hoffentlich bei Dir ankommen!

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Ach, das ist blöd. Ich bin doch auch immer froh, wenn alle wieder heil daheim sind. Bei uns funktionieren die Züge eigentlich recht gut. Wenn es aber in Zürich über Nacht 20 cm schneit, dann ist auch erst mal Chaos, das kann ich auch nicht so recht verstehen. Viele sind mit Sommerpneus unterwegs und die Tramtüren schliessen nicht im dichten Schneesturm, weil die Sensoren anzeigen, dass etwas im Weg ist. Zum Glück arbeite ich viel im Büro in unserem Haus und schicke Kinder und Mann mit einem schnellen Küsschen raus ins Unwetter.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Ach Mönsch,.....
    wie blöd ist das denn??
    Aber recht hast du, wieso funktioniert das woanders,.....und hier nicht?
    ich hofffe es ist gut ausgegangen, und es sind jetzt ganz viele Spuren im Schnee zu finden!
    liebe Grüße
    Karla

    AntwortenLöschen
  8. Das frag ich mich auch immer! Andere Länder sind diesbezüglich scheinbar besser organisiert!
    Ist schon komisch, dass die salzvorräte hier fast aufgebraucht sind, wo wir doch gerade erst anfang Januar haben und es so lange ja auch noch nicht kalt ist. Und wo es doch hier bekanntlich bis April auch gut frieren kann!
    ????

    Liebe Grüße
    s.

    AntwortenLöschen
  9. Hast schon Recht. Sobald ein Flöckchen vom Himmel fallen, funzt da nix mehr. Da fragt man sich wirklich wie andere Länder das in den Griff kriegen.
    Liebe Dorfgrüße Iris

    AntwortenLöschen